RC Freunde & Freaks Westerwald
Technik allgemein » Kugellager für den Modellbau

Kugellager für den Modellbau

#1 von RC Freak , 21.07.2013 17:02

Grundlagen: Kugellager für den Modellbau

Ein Modellauto mit Kugellagern auszustatten ist eines der günstigsten und wirksamsten
Tuningmöglichkeiten & Möglichkeiten die man seinem Auto gönnen kann, auch wenn es nicht sehr
schnell umzusetzen ist, da man höchstwahrscheinlich fast das ganze Auto zerlegen muss.
Außerdem, wie bei den meisten Dingen bei Modellautos so ist, ist es nicht einfach so, dass man
einen Sack Kugellager kauft, sie montiert und die Sache ist erledigt. Zuerst muss man sich
entscheiden welche Kugellager die beste Wahl für die jeweilige Anwendung ist. Heute werfe ich
einen Blick auf die verschiedenen Kugellagertypen die es am Markt gibt und wie man sie pflegt.
Kugellager bei einem Modellauto zu verwenden, wird euch eine merkbare Performancesteigerung
gegenüber billigen Gleitlagern bringen. Längere Akkulaufzeit, schneller Beschleunigung bis hin zu
einer minimal höheren Maximalgeschwindigkeit.
Nagut, kommen wir zum Wesentlichen!

Keramikkugellager für Modellautos
Keramikkugellager für ModellautosKeramikkugellager werden als das Ultimative angesehen für
Modellbauanwendungen. Wenn ihr das Beste wollt und kein Preislimit habt, dann sind sie genau
das Richtige für euch. Keramikkugellager sind wesentlich leichter als ihre Stahlgegenstücke und
ihre extrem robuste Konstruktion hält wesentlich mehr Hitze und Geschwindigkeiten aus. Wenn ihr
euch nur ein paar Keramikkugellager leisten könnt, dann verwendet sie in erster Linie für das
Kugeldifferential wenn euer Auto eines hat. Ich hab schon den Überblick verloren wie oft ich
Stahlkugellager in meinem Traxxas Stampede gewechselt habe. Ich kann sie schon mit
geschlossenen Augen wechseln. Keramikkugellager sind nicht billig, aber sie sind wesentlich besser
und haben eine wesnetlich längere Lebensdauer als Stahlkugellager.
Wenn Geschwindigkeit alles ist, dann sollten sie auf eurer Liste stehen. Wenn ihr Racer seid, dann
können sie euch vielleicht den Vorsprung zur Konkurrenz geben, bedingt durch geringeres Gewicht
und weniger Reibung. Aber sie sind auch zum heizen geeignet.

Kugellager mit Metalldichtung
Kugellager mit MetalldichtungWenn ihr ein Preislimit habt, dann werden Kugellager mit
Metalldichtung eure Wahl sein. Wenn ihr euch einen Satz Kugellager von Ebay oder eurem
Modellbaufachgeschäft in der Umgebung kauft, dann werden es wahrscheinlich solche sein.
Abgesehen davon, dass sie günstig sind, funktionieren sie ziemlich gut und haben einen geringen
Rollwiderstand weil sie sich frei drehen können.
Von Natur aus sind Kugellager mit Metalldichtung nicht gut geeignet Staub und Dreck von den
Kugeln fernzuhalten und brauchen dementsprechend mehr Wartung um in gutem Zustand gehalten
zu werden.
Wenn ihr euch für diesen Typ Kugellager entscheidet bekommt ihr auf jeden Fall eine bessere
Beschleunigung und längere Laufzeiten aber die Lebensdauer der Kugellager wird kürzer sein als
bei anderen Kugellagertypen. Das hat damit zu tun, dass sie schwerer sind weil sie schwerer sind
und schneller heiß laufen und ich dadurch schlussendlich schneller abnützen. Trotz dessen, wenn
man sie bei Motoren, Kupplungen oder Getrieben(kästen) halten sie länger durch als Kugellager mit
Gummidichtung weil sie die Hitze, bedingt dadurch, dass alle Teile aus Metall sind, schneller an die
Umgebung abgeben können. Weil sie die Hitze schneller abgeben können, gehen sie an diesen
Stellen auch seltener als andere Kugellagertypen kaputt.

Kugellager mit Gummidichtung für Modellautos
Kugellager mit Gummidichtung für ModellautosSie sind die erste Wahl für den Ausflug in den
Dreck. Mit ihnen könnte ihr den ganzen Tag im Dreck fahren und dann das Auto einfach ins Regal
stellen bis zum nächsten Einsatz. Die Gummidichtungen machen einen großartigen Job wenn es
darum geht, Staub und Schmutz von den bewegenden Teilen im Inneren fernzuhalten. Sie helfen
nicht nur dabei die Reibung zu reduzieren , nein, sie tragen auch wesentlich zur
Geschwindigkeitssteigerung eures Autos bei.
Die Materialen und die Konstruktion ist der von Kugellagern mit Metalldichtung ähnlich, was dabei
hilft, die Kosten niedrig zu halten. Sie sind nur minimal teurer als Kugellager mit Metalldichtung.
Sie liefern auch eine akzeptable Leistung, solltet ihr also nicht ein absoluter Speedfreak sein, dann
werdet ihr den Unterschied zwischen einem Kugellager mit Gummidichtung und dem mit einer
Metalldichtung nicht merken wenn es darum geht, Gummi zu geben!
Die Lebensdauer ist auch bei diesem Lagern sehr gut, da die Gummidichtung eine exzellente Arbeit
dabei verrichtet, die beweglichen Teile sauber zu halten. Während sich die Kugeln im Inneren also
wie in jedem anderen Kugellager abnützen, wird die Verschleißgeschwindigkeit durch Schmutz auf
ein Minimum reduziert. Was die Wartung angeht sind diese Kugellager wirklich toll. Man kann im
Wesentlichen in den unvorstellbarsten Verhältnissen fahren und muss sich eigentlich nie um die
Kugellager kümmern bis zu dem Zeitpunkt wo sie komplett versagen.
Die Kugellager sauber haltenDie Kugellager sauber halten
Wie bei allen beweglichen Teilen in eurem Modellauto, Sauberkeit geht Hand in Hand mit vielen
Stunden ungetrübtem Spaß und Gas geben. Alle Lager brauchen irgendwann Wartung während ihrer
Lebensdauer, sogar die Gummidichtungsvariante. Jedes Kugellager arbeitet besser mit fürsorglicher
Pflege ab und zu. Ich mein, geben wir es zu, es gibt keine absolut wartungsfreien Kugellager.
Abgesehen von den Kugellagern im Getriebekasten eures Modellautos, wird Staub und Schmutz
immer von Relevanz sein für eure Kugellager, früher oder später. Lasst euch also nicht in falscher
Sicherheit davon wiegen. Schmierung um die Kugeln des Lagern bewirken bemerkenswertes wenn
es darum geht die Knirschgeräusche eurer Lager zu überdecken.
Eigentlich ist die Wartung von Kugellagern sehr leicht und zahlt sich aus, denn es wird euch über
kurz oder lang eine Euro ersparen und bringt dem Auto auch eine bessere Performance für längere
Zeit. Das Schwierigste an der Reinigung ist es, sie aus dem Modellauto auszubauen und nachher
wieder einzubauen. Meist muss man dazu das ganze Auto zerlegen. Haltet also die Bauanleitung
bereit, damit ihr auch wisst, wie alles wieder zusammengebaut gehört.
Um die Lager zu reinigen könnte ihr pripietäre Werkzeuge wie den „Bearing Blaster“ von RPM
verwenden. Er hält das Lager fest während man es mit Reinigungsflüssigkeit besprüht. Jedes Lager
sollte gut durchtränkt werden um soviel Schmutz wie möglich zu entfernen. Wenn ihr keinen
„Bearing Blaster“ oder irgendeinen anderen Elektromotorreiniger, könnt ihr auch eine
Plastikschachtel und genügend WD 40 Öl verwenden. Lasst die Kugellager abtropfen und die
trocknet die überschüssige Flüssigkeit mit einem Putztuch ab. Wiederholt diese Prozedur für jedes
Lager.
Wenn ihr damit fertig seid, gönnt ihnen ein oder zwei Tropfen eures bevorzugten Schmiermittels
und dreht das Lager ein paar Mal, um mit dem Schmiermittel die Kugeln im Inneren gleichmäßig
zu benetzen. Jetzt muss man die Kugellager nur noch wieder in das Modellauto einbauen und man
ist fertig.

Welche Schmiermittel soll ich verwenden?
So wie bei Dämpferöl, gibt es Schmiermittel für Kugellager in einer Million und einer Sorte.
Manche Lager kommen schon mit Schmierfett geliefert. Dies ist ist normalerweise schwerer und
zäher. Es schützt die Kugeln und den Kugellagerkäfig vor Beschädigung und Schmutz, die Kugeln
können sich dadurch allerdigs nicht so leicht bewegen.
Wählt man ein leichteres Schmiermittel wie zum Beispiel ein spezielles Kugellagergleitmittel,
können sich die Lager viel schneller drehen. Ich verwende DryFluid Exteme, das ist mein
Lieblingsschmiermittel.
Wenn die Lager wirklich fest sitzen und ihr die Lager ölen wollt ohne ein Vermögen auszugeben,
dann geht nichts über das gute alte 3-in-1 Mehrzwecköl das man in jedem Handwerksgeschäft
bekommt. Für Spaßfahrer reicht das auch.

Zusammenfassung
Das hat hoffentlich euer Verständnis zum Thema Kugellager erweitert und ihr seid jetzt ein bisschen
gescheiter, oder vielleicht auch gelangweilt, oder zu Tode gelangweilt und wollt nie mehr das Wort
Kugellager hören!
Wie auch immer es euch geht, es zahlt sich auf jeden Fall aus Kugellager in euer Modellauto zu
bauen. Für 10 – 15 Euro seid ihr normalerweise dabei für ein Komplettset für eurer Modellauto.
Eine Investition die sich lohnt.
Ihr müsst euch nur noch entscheiden welche Art für euch am Besten geeignet ist und sie
ausprobieren.
Quelle: rcknowhow.co.uk – Speziellen DANK an Justin Noble für den Artikel und die Freigabe
diesen zu verwenden und anzupassen sowie an Markus Ladstätter für die Übersetzung!


 
RC Freak
Beiträge: 1.060
Registriert am: 14.03.2011


   

Zahnradspiel einstellen
Alles über Airbrush

Xobor Forum Software © Xobor