RC Freunde & Freaks Westerwald
Technik allgemein » Reifen von Felge bekommen ???

Reifen von Felge bekommen ???

#1 von RC Freak , 21.07.2013 16:37

Hab hier ein paar Tipps aus dem netz , hab nicht alle ausprobiert !!
http://www.rcindependent.com/wbb3/index....&threadID=70406 Wenn du den Link nicht auf bekommst alle Punkte stehen unten !


>>>> Ich persönlich hab das mit dem Azeton probiert ; gute und weniger gute erfolge ;-)

Azeton in ein Behältniss mit Deckel , da ein wenig Azeton rein einen Abstandhalter rein damit der Reifen nicht ganz da drin liegt , reifen rein , Deckel drauf , und in 1 - 2 Tagen nachsehen ; bei kir ging der Reifen gut ab .
Hatte aber auch eine andere Erfahrung da gab es keine Felge mehr nur noch eine schleimige Brühe das war die Felge ;-)

Alle anderen versuche waren TOP ergebnisse alles ok . !

-------------
Tipp :
1.) Sekundenkleber löst bei 120°. Also ab damit in den Backofen oder mit Wasser in den Kochtopf (letzteres ist besser, da der Kleber der Felge Feuchtigkeit entzogen hat). Oder in eine geschlossene Dose mit etwas Aceton (das verdampft dann, also nich bis oben auffüllen) und über Nacht stehen lassen.

2.) Wir haben schon mal versucht einen Buggyreifen von der Felge zu bekommen indem wir ihn in heißem Wasser kochten. Wir haben es bestimmt 15 Minuten versucht, er ging nicht sauber ab.

3.)Auto hoch heben und vollgas :) Ich habe 8 MTA Reifen in den Backofen gelegt und bei ca 80-100° für 10 Minuten drin gelassen.
Von den 8 Reifen habe ich 5 sehr sauber herunter bekommen. 2 Reifen mit Rückständen auf der Felge und 1 Reifen wurde dabei beschädigt.

4.) Ich köchle meine 20min und geht wunderbar von der Felge ab

5.) Die Erfahrung hab ich auch schon gemacht. Bei den meisten Rädern reicht kochen tatsächlich, aber manchmal nicht. Bei Wasser ist ja bei ca. 100°C Schluss. Da half dann nur 20 Minuten bei 120° im Backofen, dann ging's. Grundsätzlich gehen Reifen meistens leichter zu lösen, je länger sie im Einsatz waren. Der Kleber bekommt dann wohl Haarrisse, wo die Wärme des Kochtopfs/Ofens gut rein ziehen kann.

Wichtig ist, die Räder so lange zu erhitzen, dass man zum Lösen nicht mehr wie blöde an den Reifen zerren und drücken muss, sonst können sie kaputt gehen. Hab ich auch schon erlebt, schön mit dem Finger durchs heiße Gummi gestoßen. Ich bevorzuge die Ofen-Methode, wobei das Probleme mit der Hausfrau geben kann. In hartnäckigen Fällen muss man die Räder so lange backen, dass es ganz schön im Ofen qualmt. Die nächste Pizza schmeckt dann ein bisschen .."seltsam" ..

Mit Aceton hab ich keine guten Erfahrungen gemacht. Geschmiere, Gestank, Reifen nur halbherzig gelöst und hinterher muss man sie wie blöde reinigen, damit sie wieder verklebt werden können.

6.) Ich habe letztens auch Reifen abgebacken und habe mit werksverklebten Reifen gute Erfahrung gemacht. Gingen super ab. Man muss aber gut auf seine Finger aufpassen, da es sonst Brandblasen gibt - am besten dazu Arbeitshandschuhe anziehen (habe die Reifen aus dem Ofen genommen und dann gleich von der Felge getrennt...).
120° 10min.
Man sollte aber auf die Felge achten, da sie sich in warmen Zustand verformen kann.

Eigens verklebte Reifen gingen nach dem backen nicht mehr ab - werde sie noch mal kochen und wenn das auch nichts hilft kommen sie in die Tonne...

Wird wohl auch vom verwendeten Kleber abhängen...

7.) Reifen ein paar Tage in einen geschlossenen Säurebeständigen Behälter mit Aceton legen.
Geht sehr gut und es verzieht sich nichts.


8.) Räder ca 25-30min bei 120°C backen...im Backofen! Nch der Aktion lüften nicht vergessen :rofl2:
Abkochen ist nicht sooo praktisch, da sich die Einlagen mit heißem Wasser voll saugen und beim abdrücken kann man sich die Fingerchen verbrühen.
Wenn die Brötchen schön Goldbraun, äh die Zeit rum ist, Handschuhe an und die Reifen von der Felge drücken...knackt und knistert etwas...
Sollen die Reifen wieder verklebt werden, müssen noch die Klebereste runter.
Komischerweise bleibt an der Felge so gut wie kein Kleber kleben :suspect2:

Dazu am besten über nacht einen Reifen in Aceton einlegen und wegen der Gesundheit und so das Behältnis fest verschliessen!!! Schaut mal in der Küche nach...da findet sich bestimmt die ein oder andere Tuppaware dose.
Das Aceton lößt den Kleber an und muß nur noch mit einem Lappen abgewischt werden. Fertig!


Mache das nun schon seit ewigkeiten so und kann weder an den Felgen, den Einlagen noch am Reifen irgendwelche Schäden erkennen.
Nach dem Verkleben fahren sich die Räder als wären sie neu.
Und die Einlagen auswaschen nicht vergessen...da sammelt sich ne menge staub und sand drin..

9.) essig wasser und 20 min ins kochende wasser danach kannst reifen und felgen wieder verwenden nur die einlagen sind im arsch.
Die Einlagen werden meistens eh bei den Reifen mitgeliefert.

kA ob sich das wirklich lohnt so ein "Aufwand" zu betreiben. Vor allem wenn die Pizza danach "seltsam" schmecken soll und man Gefahr läuft von der Mutter/Freundin/Ehefrau eins aufn Deckel bekommt.

10.) würde die Aceton- Methode gerne mal ausprobieren. Sollte ja im Baumarkt oder ähnlichem erhältlich sein das zeug, oder? Was benutzt ihr da für Behälter? Wenn möglich sollten da die FG Schlappen rein passen.... Aceton gibts im Baumarkt - Ja. Behälter hab ich mir da auch gleich gekauft. Nen 10 Liter Plasteeimer mit Deckel. Kost auch nur 2€ ca.


 
RC Freak
Beiträge: 1.060
Registriert am: 14.03.2011


   

Grundsätzliches zu Differenzialen
Lackieren einer Lexankarosserie

Xobor Forum Software © Xobor